INTRODUCING: BOOK CLUB

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Read this post in English

„Fill your house with stacks of books, in all the crannies and all the nooks!“ – Dr. Seuss

Luise schrieb neulich über das Lesen und über Bücher und ich habe mich sofort wieder erkannt. Auch ich habe meine Bücher in letzter Zeit immer mehr gegen das Internet eingetauscht und im Gegensatz zu Luise sehe ich auch viel zu viel Fern. Den Bücherwurm in mir wiederfinden, das ist mein Plan für dieses Jahr. Und den Anfang mache ich mit Büchern die mich bisher in meinem Lese-Leben unfassbar beeinflusst und beeindruckt haben.
Es ist keine lange Liste, soviel Spoiler sei erlaubt – denn ich bin nicht allzu leicht beeindruckt von Büchern. Zwar lese ich definitiv alle Genres und auch gerne mal „Chick-Lit“, aber um wirklich hängen zu bleiben muss ein Buch schon mehr haben. So wie die Nummer eins auf meiner Liste:

Mein erstes Harry Potter Buch bekam ich mit 9 Jahren zu Ostern. Noch am Ostermontag habe ich es ausgelesen und mir Dienstags direkt das zweite gekauft. Harry Potter und der Stein der Weisen war mein erster Kinofilm und ist bis heute der einzige Film in den ich meine Eltern schleppen konnte. Harry Potter ist meine Kindheit, bis heute lese ich die Bücher regelmäßig. Man kann tatsächlich sagen dass ich mit Harry erwachsen wurde – das letzte Buch erschien als ich 18 war. Die Buchreihe war tatsächlich die erste die mich emotional unglaublich berührte, die mich mit den Figuren empfinden ließ. Und auch heute noch sind die Hogwarts-Bewohner alle sehr close to my heart.

photo-1452826942781-56e3f80f6a35

Liebster Teil der Reihe: Harry Potter and the Prizoner of Azkaban

“Besides, the world isn’t split into good people and Death Eaters. We’ve all got both light and dark inside us.
What matters is the part we choose to act on. That’s who we really are.” – Sirius Black

Der dritte Band der Reihe ist schon immer mein Favorit, sowohl als Film als auch als Buch. Ich glaube es ist auch der einzige Band in dem ich mich als Kind schon wirklich mit Harry identifizieren konnte. (Nein, ich mag Harry als Figur absolut nicht. Kontrovers, ich weiß.) Er bekommt endlich Familie die es auch wirklich gut mit ihm meint, er lernt Freunde seiner Eltern kennen, er erfährt so viel über sich. Und er lernt dass es Dinge gibt die ihm jegliche Freude und alles Glück nehmen, aber er lernt auch sich dagegen zu wehren. Und ich glaube das war der Punkt mit dem ich mich am allermeisten identifiziert habe. Schwarze Tage kenne ich seit meiner Kindheit – das Wissen dass sie vorbeigehen und dass man sich ihnen aktiv entgegenstellen kann (und muss!) kommt ein Stück weit aus diesem Buch.

Lieblingsfigur aus der Reihe: Severus Snape & Remus Lupin

Lupin ist klar, oder? Vaterfigur, einsamer Kämpfer gegen Vorurteile und Todesser und am Ende Opfer für den Sieg.

Über Snape habe ich mich schon mehr als einmal gestritten. Vielleicht kommt meine Zuneigung für ihn auch ein Stück weit daher dass wir beide keine großen Fans des Harry P. sind.  Aber ich finde keiner in dieser Geschichte ist aufopferungsvoller, stärker und missverstandener als Severus Snape. Nein, auch Harry nicht! Und Dumbledore schon mal gar nicht.
Snape ist sein ganzes Leben lang nirgendwo willkommen. Als Kind nicht, als Schüler nicht, als Lehrer nicht. Er ist ein Doppel-Doppelagent, jeden Tag in Todesgefahr und kann nirgendwo er selbst sein und einfach mal entspannen – da kann man schon mal schlechte Laune bekommen. Und in den Filmen? Sir Alan Rickman guys…

Und, weil ich das schon diverse Male erläutern musste: Nein, ich finde was er tut und wie er sich verhält nicht gut.
Aber ich verstehe ihn. Er ist menschlich. Und auf seinen Schultern ruht der ganze Plan.

Warum Harry Potter nun einen Platz so nah an meinem Herzen hat? Es ist pure Phantasie. Eine andere Welt, ganz im wörtlichen Sinne eine zauberhafte Welt. Und für mich jedes Mal ein wenig wie nach Hause kommen!

2dc3760add5fe09ba25dadb163b81514

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.